Ansätze ökologischen Wirtschaftens erleben

Danke für diese spannende Veranstaltung! Ein paar Bilder und einen Bericht von Corinna von der Akademie für Suffizienz findet ihr am Ende der Seite.

Auf einem 4-stündigen Besuch in der Akademie für Suffizienz nord-westlich von Berlin in der Prignitz erhaltet ihr EInblick in die Themen Ökologische Ökonomie, Wachstumskritik, ökologisches Bauen, Kreislaufwirtschaft, Low-Tech und Anbau und Verarbeitung von Nahrungsmitteln.

***ENGLISH VERSION BELOW***

Sonntag, 11. September 2016, ganztägig ab 12 Uhr

  • Start: 12.00 Uhr Akademie für Suffizienz in Reckenthin / Prignitz. Wegbeschreibung unter www.akademie-suffizienz.de/kontakt
  • Dauer ca. 4 Stunden
  • Fortbewegungsmittel: Anfahrt mit Regio-Bahn und Rad oder Auto
  • Die Tour findet in deutscher Sprache statt und ist weitgehend barrierfrei. Übersetzung auf Anfrage ggf. möglich. / English interpretation if needed.
  • Vor Ort wird um eine Unterstützung zur Deckung der Unkosten gebeten.
  • Für Fragen und Anmeldung (bitte bis 09.09.):Anmeldung erforderlich unter corinna.vosse(aett)posteo.de, bitte bis zum 9. September

Akademie für Suffizienz, Reckenthinakademie für suffizienz tisch gedecktAkademie für Suffizienz, ReckenthinAkademie für Suffizienz, Reckenthin

Die Tour

…wird durchgeführt von der Akademie für Suffizienz, Dorf Reckenthin.

Diese Tour führt in die Prignitz, in das kleine Dorf Reckenthin. Die Akademie für Suffizienz ist Ausgangspunkt der Entdeckungen. Zunächst gibt es eine Einführung in die Gedankenwelt der Ökologischen Ökonomie und der Wachstumskritik. Vor diesem theoretischen Hintergrund lernen die Anwesenden bei einer Führung das Projekt mit seinen verschiedenen Arbeitsbereichen kennen: Ökologisches Bauen, Kreislaufwirtschaft, Low-Tech, Anbau und Verarbeitung. Anschließend können Besucher selber tätig werden und z.B. bei der Obstweinherstellung mitmachen. Wir bieten auch die Möglichkeit, weitere Projekte im Dorf zu besuchen. Einen Imbiss gibt es natürlich auch.

Eine Karte zu Projekten des Wandels in Berlin und Brandenburg und Infos zur Akademie für Suffizienz auf imwandel.net: http://brandenburg.imwandel.net/seite/akademie-fuer-suffizienz/


Erste Eindrücke

Ansaetze Oekologischen Wirtschaftens Erleben Tour Wandelwoche Ansaetze Oekologischen Wirtschaftens Erleben Tour Wandelwoche

Diese Tour führte an einem wirklich schönen, sonnigen Spätsommertag in die Prignitz, in die Akademie für Suffizienz im kleinen Dorf Reckenthin. Bei bester Stimmung geben Corinna Vosse und Dieter Haselbach erstmal einen Überblick über Entstehungsgeschichte und Sinn der Akademie. Das lässt sich am besten erklären, wenn man die strukturellen Probleme unseres Wirtschaftssystems benennt, wie die Übernutzung von Ökosystemen, die ungerechte Verteilung des geschaffenen Mehrwerts und die ausschließenden Wirkungen der omnipräsenten Monetarisierung. Wie in der Akademie zukunftsfähigeres Wirtschaften anschaulich und erlebbar gemacht wird, hat der ausführliche Rundgang gezeigt. Besichtigt wurden die Instandsetzungs- und Ausbauarbeiten an den alten Gebäuden, die auf Basis lokaler Rohstoffe und gebrauchter Baumaterialien erfolgen. Weiter ging es zur in Selbsthilfe errichteten ökologischen Wasserklärung. Damit in Verbindung stehen die beiden wasserfreien Toilettensysteme, ein Trennklo und ein Kompostklo. Besichtigt werden konnte auch eine in Vorbereitung befindliche Strohballen-Baustelle. Abschluss der Führung und Auftakt für das selber Tun war ein Besuch des Gartens. Nach einem kleinen Imbiss aus geretteten Lebensmitteln haben sich Gruppen gebildet: ernten, beim Soja-Zuchtexperiment helfen, Pesto herstellen, Beikraut eindämmen hat uns alle eine Weile beschäftigt. Zum Schluss wurden das frisch bereitete Pesto und der erste Obstwein der Saison verkostet. In der Abschlussrunde haben die Gäste uns wertvolle Anregungen dazu gegeben, wie die Vermittlung verbessert werden kann, wie neue Zielgruppe erreicht werden können. Sogar Ideen für gemeinsame Projekte sind entstanden, darüber hätten die Radfahrerinnen fast ihren Zug verpasst. Danke an alle für den guten Nachmittag!

Corinna Vosse von der Akademie für Suffizienz, Veranstalterin der Tour


Approaches to an ecological economy

This four-hour visit to the Academy of Sufficiency to the northwest of Berlin (region Priegnitz) offers you insights into a variety of topics: Ecological Economy, Degrowth, Green Building, Circular Economy, Low-Tech and the cultivation and processing of food.

Sunday, 11th September 2016, all day beginning at midday

starts: midday at Academy of Sufficiency, Reckenthin/ Priegnitz. How to get there: www.akademie-suffizienz.de/kontakt
length: ca. 4 hours
transportation: get there by train and bike or car
The tour is mostly accessible to participants with impairments and will take place in German. Interpretation into English is available upon request.
Please donate on location to finance expenses.
For further questions and to register (closing date 9th September) please contact: corinna.vosse(at)posteo.de

Details of this tour

This tour is offered by the Academy of Sufficiency in the village of Reckenthin.

The tour leads us to the Priegnitz region, to the small village of Reckenthin where the Academy of Sufficiency serves as starting point. First, we will provide an introduction to the rationale of Ecologic Economy and Degrowth. Based on this theoretical background, on a subsequent guided tour participants then get to know the project and its various fields of activity: Green Building, Circular Economy, Low-Tech and the cultivation and processing of food. Afterwards, participants can take things in their own hands, for instance by joining in at the production of fruit wine. There is also the possibility of getting to know other projects in the village. And of course there will be a light snack.

Find here a map of projects of change in Berlin and Brandenburg and information on the Academy of Sufficiency in Berlin: http://brandenburg.imwandel.net/seite/akademie-fuer-suffizienz/