Kick-Off Berlin Wandelwoche BBB 2017 – Impulse und wie weiter?

Danke an alle treuen Begleiter*innen der ersten Stunde und an neue Menschen für einen schönen Abend mit spannenden Gesprächen und viel neuer Energie auf dem Weg zur dritten Wandelwoche Berlin-Brandenburg! Ein Abend in der Thinkfarm, der neue Impulse gesetzt hat und uns bestärkt in der Zuversicht mit einer Woche voller Touren und Veranstaltungen rund um die Frage „Wie wollen wir leben und arbeiten?“ vielen spannenden Ideen, Menschen und Projekten eine Öffentlichkeitsplattform und Vernetzungsmöglichkeit in der Region zu bieten.

Wichtige Websites und Plattformen:

Wandelwoche – was ist das?

Auch wenn ein paar Menschen seit 2015 dabei sind, kommen immer weider neue Ideen, Menschen und Impulse dazu. Jedes Jahr wieder stellen wir uns darum nicht nur in unserer 6-köpfigen Kerngruppe die Frage: Was machen wir hier eigentlich? Wandelwoche was soll das sein? Was brauchen die Projekte des Wandels und warum sind wir selbst dabei? Es sind vor allem die beteiligten Projekte und Unterstützer*innen, die der Wandelwoche ihr Gesicht geben, trotzdem versuchen wir als Menschen, die sich über das ganze Jahr bemühen, die Struktur zu erhalten und alle Interessierten in der Veranstaltungskonzeption, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, den Ideen-Kern zu formulieren und immer wieder neu zu hinterfragen. Unsere ersten Formulierungen dazu findet ihr auf dieser Seite – wir freuen uns immer über Kommentare und Hinweise! Eine spannende Frage, die angestoßen aber nicht zuende diskutiert wurde: Welche Projekte sind es, die auf jeden Fall dabei sein sollten, für welche Ideen stehen sie – und gibt es Ausschlusskriterien?

Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017 Kick-Off Berlin März 2017

Gutes Leben und anderes Wirtschaften – ausschließende Sprache

Einer dieser Hinweise aus einer der Feedback-Runden des gestrigen Abends, der uns noch lange beschäftigen wird, dreht sich um unseren Versuch eine gemeinsame Idee kurz und knackig zusammenzufassen: „Gutes Leben und anderes Wirtschaften“. Gut und anders sind Begrifflichkeiten, die ausgrenzend wirken und nur in ihrer Positionierung zu dem Anderen und Schlechteren funktionieren. Sind wir in unserer privilegierten Position die Richtigen, um dieses „gut“ für uns zu beanspruchen? Und sind es nicht gerade die gemeinsamen Bedürfnisse über die wir zusammenfinden und Ideen für eine Welt jenseits von Ausbeutung von Mensch und Ressourcen ausprobieren und weiterdenken und -leben können? Was also ist der Kern der Wandelwoche, über den wir zusammenfinden und viele Menschen ansprechen können?

Erste Ideen für Touren und Veranstaltungen

Mit dabei waren über 20 Menschen mit tollen Projekten und Ideen. Themen, die aufkamen (u.a.):

  • Permakultur
  • tauschlogikfreies Leben
  • antikapitalistische Warenproduktion und kollektives Selbermachen
  • gemeinschaftliches Kochen mit Aussortiertem
  • Solidarische Landwirtschaft Weiterdenken – vom Gemüse zu anderen Konsumgütern und solidarischer Direktvermarktung
  • Naturerfahrung und Wandelwanderungen
  • Wissenstransfer und Unterstützung in der Projektfinanzierung
  • Verzahnung von Wissenschaft und Praxis
  • sinnvolle Beteiligungsmöglichkeiten; neue Verknüpfungen von Bestehendem; Entdecken von Neuem
  • Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit
  • von der Kritik zum „Wie denn dann?“
  • Raus aus der Blase?
  • Einfache Sprache und Teilhabe von Geflüchteten
  • freie Bildung und Kultur – Konzepte der ökonomischen Unterstützung freier Kulturinstitutionen
  • Gemeinwohlökonomie

Wie weiter mit all den Ideen?

Wir als Kerngruppe können vor allem in der Organisation von Vernetzungstreffen wie dem gestrigen, der Konzeption von Veranstaltungen, der Vernetzung von Projekten und Interessierten, der Öffentlichkeitsarbeit im Web und auf Printprodukten, Pressearbeit und ähnlichem unterstützen. Die Veranstaltungsinhalte und Projekte tragt ihr bei! Am 05.05. findet in Potsdam unser Auftakt für Brandenburg statt. Schreibt uns gerne, wenn ihr dabei sein wollt und was für Ideen ihr habt. Auch wenn ihr an diesem Termin nicht könnt – meldet euch bei uns mit euren Ideen und Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden weitere Treffen organisieren und halten euch auf dem Laufenden in unserem Newsletter.

Was kann ich beitragen?

Neben Tourenorganisation freuen wir uns über Unterstützung

  • in der Organisation von Übersetzungen
  • der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • der Dokumentation mit Fotos, Videos, Texten oder auch Illustrationen
  • der Durchführung von Veranstaltungen wie dem Auftakt oder einer Abschlussparty
  • der Arbeit in der Kerngruppe
  • Akquise von Geldern für Übersetzung und Unterstützer*innen
  • Organisation von Vernetzungstreffen
  • und allem, was euch noch so einfällt!

Buen Vivir – die erste Tour 2017 am 29.04. zur praktischer Solidarität und Direktimport

Mehr Infos findet ihr auf dieser Seite.

Wawo_BuenVivir_01