Schön wars: Obstbaumschnitt / Ein Schritt auf dem Weg zur „Essbaren Stadt“

Der Kurs liegt bereits in der Vergangenheit. Wenn ihr Interesse an ähnlichen Veranstaltungen habt, tragt euch in unseren Newsletter (siehe rechter Seitenrand) ein oder schreibt an mail(aett)das-kooperativ.org mit dem Betreff „Obstbaumschnitt“.


Der Integrationsgarten nach dem Kurs auf Facebook: Es war eisig kalt, aber wir haben durchgehalten und viel gelernt beim gestrigen Obstbaumschnittkurs mit Konstantin. Nach einer theoretischen Einführung, warum wir Obstbäume beschneiden müssen bzw. sollten, konnte jeder Teilnehmer zu Leiter und Schere greifen und auf der Obstbaumwiese vor dem Integrationsgarten selbst Hand anlegen. Vielen Dank auch an die Wandelwoche Berlin-Brandenburg, die diese Veranstaltung ermöglicht hat!

Der Obstbäumerich und Kursleiter in einer Mail an uns: Ein Potsdamer Gartenprojekt im Februar 2018. Innerhalb des Gartens, zwischen Birken, Lavendel und Laubenpieperei treffen wir uns, um Obstbäume genauer anzuschauen und etwas über deren Besonderheiten zu erfahren, gleich eigene Beobachtungen anzustellen, um dann noch praktisch zu werden. Gemeinsam und in Gruppen. Eine erste Pflege in Form von Schnitt einer kleinen vernachlässigten Obstwiese lässt uns gespannt auf die Reaktion dieser Bäume warten. Bäumen beim Wachsen zuzusehen is wat Jenauet und wenns dann noch Früchte gibt…

Obstbäume bereichern Menschen und Landschaften. Danke an eine interessierte Gruppe und freudiges Schneiden an Spezialfällen.

 

 Fotos: Sandra Wildemann u.a.

 


Das 2016 gegründete Garten-Netzwerk Potsdam besteht aus mehreren Gemeinschaftsgärten. In allen Gärten stehen auch Obstbäume. Doch wie werden diese eigentlich fachgerecht gepflegt? Schnell stellte sich heraus: bei den Gärtner_innen des Netzwerkes besteht diesbezüglich ein Mangel an Wissen. Es entstand der Wunsch, gemeinsam mit der Wandelwoche Berlin-Brandenburg in einem Seminar die Grundlagen des Obstbaumschnittes zu erlernen. Am Kurs können auch gerne Interessierte teilnehmen, die nicht dem Garten-Netzwerk angehören.

Welche Werkzeuge sind geeignet? Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Schneiden? Welche Maßnahmen sollten im Leben eines Baumes durchgeführt werden? … Und warum ist die Saftwaage nicht (nur) in der Küche zu finden??? Diese und andere Fragen wollen wir klären.

  • Ort: Integrationsgarten am Schlaatz, Schilfhof 25 / 14478 Potsdam (Anreise: siehe unten)
  • Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos, eine Spende ist jedoch erwünscht.

Kurs-Leiter

Angeleitet werden wir durch Konstantin Schroth. Er ist zertifizierter Obstgehölzpfleger und Streuobst-Pädagoge. www.der-obstbäumerich.de.

Ablauf

Der Kurs gliedert sich in einen Theorie-Teil und die praktische Anwendung des Wissens an lebenden Exemplaren.

Auf dem Gelände des Integrationsgartens gibt es viele unterschiedliche Obstbäume mit unterschiedlichem Alter. Zudem wurde vor einigen Jahren direkt neben dem Integrationsgarten eine Streuobstwiese angelegt. Allen Bäumen gemeinsam ist, daß sie dringend beschnitten werden sollten. … Ein breites Betätigungsfeld für unseren Kurs.

Unser Kurs-Leiter Konstantin arbeitete früher für die Mundraub-Plattform. Mehrere Menschen aus dem Garten-Netzwerk wünschen sich für Potsdam gut gepflegte Streuobstwiesen. Da drängt sich förmlich das Thema „ESSBARE STADT“ auf, auch wenn dieses Konzept in Potsdam bisher noch keine große Lobby hat. Falls Ihr also bezüglich „Essbare Stadt“ und „Mundraub“ schon immer einmal Ideen, Fragen, Vernetzungswünsche loswerden wolltet, dann ergibt sich am Rande des Kurses mit Sicherheit die Gelegenheit dazu. (Mehr zu Konstantin am Ende der Seite, wenn ihr gerne ähnliche Veranstaltungen mit Schulklassen oder in anderen Zusammenhängen wiederholen möchtet, schreibt uns einfach an mail(aett)das-kooperativ.org)

 


Der Integrationsgarten war 2017 Teil der Wandelwochen-Veranstaltung „Gemüse Rallye zu den Potsdamer Gemeinschaftsgarten“. Ein paar Fotos und Infos zum Gartennetzwerk findet ihr unter: http://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/gemuese-rallye-fahrradtour-zu-den-potsdamer-gemeinschaftsgaerten/


Konstantin Schroth – Der Obstbäumerich (Selbstdarstellung auf der Website www.der-obstbäumerich.de)

Konstantin Schroth fand sich nach zahlreichen Freiwilligendiensten im Umweltbereich und einem Naturschutz-Studium irgendwann im Obstbaum wieder. Fasziniert von deren Wesen, ihrer Sortenvielfalt und dem Lebensraum Obstwiese folgte er seiner Neugier und entdeckt seitdem fast täglich Neues an, unter und auf Obstbäumen.
Je nach Jahreszeit macht er Folgendes: schnippeln, sägen, pflanzen, klettern, ernten, mosten, verkaufen, beraten, überlegen, versuchen, beobachten, staunen, telefonieren, besprechen, schreiben, erklären und informieren sowie trinken (Saft) und essen (Obst).

Dabei arbeitet er u.a. mit diesen Partnerinnen und Akteuren zusammen:

  • Landschaftspflegeverein Potsdamer Kulturlandschaft e.V.
  • Landschaftspflegeverband Spandau e.V.
  • Naturschutz Berlin Malchow & Schleipfuhl
  • Baumpflege-Team Berlin
  • Das Kooperativ e.V./Wandelwoche Berlin-Brandenburg
  • Beuth-Hochschule
  • Mosterei Ketzür
  • mundraub.org
  • sowie Privatpersonen

Konstantin ist zertifizierter Obstgehölzpfleger (PV) und Obstwiesen-Pädagoge sowie B. Sc. Landschaftsnutzung und Naturschutz.
Er freut sich auf Projektideen, Kontakte und Anfragen rund ums Thema.