Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wieviel Acker braucht der Mensch?

11. September 2017 um 17:00 - 18:30

*** ENGLISH VERSION BELOW ***

2000 qm haben wir pro Nase auf dieser Welt zur Verfügung, um auf Mutter Erde wachsen zu lassen, was uns versorgt. Das Projekt „2000m²“ präsentiert im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 den „2000m² Weltacker“ und was auf dieser Fläche alles möglich ist.

  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Beginn: 17 Uhr
  • Ort: IGA-Gelände
  • Organisierende / Beteiligte Projekte: Zukunftsstiftung Landwirtschaft (www.2000m2.eu/de)
  • Teilnehmendenzahl: max. 40 Personen
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Barrierefreihei: ja
  • Anfahrt: U5 bis „Kienberg – Gärten der Welt“ dann zum Treffpunkt beim IGA Haupteingang Kienbergpark, dort Abholung vom Weltackerteam
  • Kosten: Der Eintritt für die IGA wird durch das Projekt getragen, eine Spende ist nach euren Möglichkeiten willkommen.

Anmeldung an Andreas: anmeldung-bbb(aett)wandelwoche.org

Über die Veranstaltung

Teilt man die globale Ackerfläche von 1,4 Milliarden Hektar durch die Zahl aller Menschen, ergibt das 2000 m² pro Nase. Darauf muss alles wachsen, womit Mutter Erde uns nährt und versorgt. Diese Thematik greift das Projekt „2000m²“ auf und präsentiert im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 den „2000m² Weltacker“.

Was ist zu tun, damit auf 2000m² genug für alle Menschen, Tiere und Pflanzen wächst, um davon leben zu können? Dieser Frage wird auf dem Weltacker bei regelmäßigen Treffen (Ackerdonnerstage), bei Schulveranstaltungen, Ackerführungen und bei Diskussionsveranstaltungen nachgegangen. Gerd Carlsson, Bio- und Weltackergärtner, und sein Team versorgen Interessierte mit jeder Menge Informationen rund um die Themen Welternährung, globaler Anbau und was bei der Pflanzengesundheit im eigenen Garten zu berücksichtigen ist.

Während der Ackerführung wird der Weltacker besichtigt, wird gemeinsam diskutiert, welchen Herausforderungen wir heute in der Landwirtschaft gegenüberstehen und es wird überlegt, was wir selbst tun können. Gern diskutieren wir auch über die Weiterentwicklung des Projektes nach der IGA mit Euch.
Für kühle Getränke ist gesorgt.

Das Projekt ist Teil des IGA-Campus, dem Umweltbildungsprogramm der IGA Berlin 2017.
Weitere Informationen, u.a. zu den Ackerdonnerstag-Terminen findet ihr unter www.facebook.com/2000sqm und www.2000m2.eu/de

Bezug zur Wandelwoche

Anschaulich, anfassbar und konstruktiv werden den Teilnehmenden die Themen Ernährungssouveränität, Ressourcenknappheit und nachhaltige Land- und Bodenwirtschaft vermittelt.

Weitere Infos zur Zukunftsstiftung Landwirtschaft auf imwandel.net.


How much arable land do we need? Visiting the „Global field“

  • Duration: 1,5 hours
  • Starting: 5 p.m.
  • Venue: IGA-Campus
  • Projects involved: Zukunftsstiftung Landwirtschaft (www.2000m2.eu)
  • Number of participants: max. 40
  • Lnguages / translation: German, English
  • Accessibility: the place is accessible for people with impairments
  • Directions: Take U5 and exit at station „Kienberg – Gärten der Welt“. Meeting point: in front of the main entrance IGA Kienbergpark.
  • Entrance fee / donations: The entrance fee will be covered by the project; donations are welcome.

If you want to participate, please write an email to Andreas: anmeldung-bbb(aett)wandelwoche.org

If we were to divide the global surface of arable land by the number of people on the planet, we would each get 2000m². For more than 3 years we have been growing the „Global Field“ in Berlin. On 2000m² we are planting a representation of the global situation of arable land. Everything that feeds us and provides for our needs has to grow on that.

So, what can be done to assure that 2000 qm are enough for all humans, animals and the preservation of the ecosystem?
During the tour, the team of the „Global Field“ will provide us with information on food souvereignity, mechanisms of global production and on plant health in our own gardens. We‘ve got the chance to discuss about the challenges a sustainable agriculture is facing today and about what we ourselves can do in our everyday lives to support a fairer system of food production and supply.

In 2017, our 2000m² field is part of the International Garden Exhibition (IGA) and the IGA-Campus for young people and children. You‘re also also invited to discuss about how this project can be continued after the the IGA.
Cool drinks will be provided ;-).

About the project

This is how the project describes itself:

„How will we feed ourselves tomorrow? The question is how much land everyone will receive, namely 2000m², if we allocate the world’s agricultural land equally. With the idea of the 2000m² World Farm we are conveying a sense of one’s own role in global agriculture.

We are reducing global challenges to a human scale and thus making them manageable on a practical level: I can build up a relationship to “my” 2000 m² and take responsibility for it.

In Berlin Marzahn we are cultivating the agricultural arable crops of the world in the same proportions that they occur around the world – the whole world in one field. In so doing, we are demonstrating imbalances in global cultivation and finding alternatives together.

The 2000m2 Project

  • … makes soil understandable
  • …gets to the root of questions
  • …inspires a re-thinking
  • … shows the global connections
  • … respects the ecological dimension“

For more information about the project, please visit: www.2000m2.eu.

Details

Datum:
11. September 2017
Zeit:
17:00 - 18:30
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Webseite:
http://www.2000m2.eu/de