Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

2. Berliner Postwachstums-Slam: Degrowth in Bewegung(en)

14. September 2017 um 19:00 - 21:00

Fairbindung / Konzeptwerk Neue Ökonomie: Postwachstumsslam

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse des Projekts „Degrowth in Bewegung(en) – 32 alternative Wege zur sozial-ökologischen Transformation“ stellen sich mehrere Initiativen und Bewegungen für einen sozial-ökologischen Wandel vor. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit der Diskussion mit Bewegungsvertreter_innen.

  • Ort: Laube in den Prinzessinnengärten
  • Organisierende:
  • Beteiligte Projekte:
    • Nina Treu zu Degrowth
    • Tadzio Müller zu Klimagerechtigkeit
    • Steffi Ristig-Bresser zu Gemeinwohl-Ökonomie
    • Frauke Hehl zu Offenen Werkstätten
    • Lina Hurlin zu Recht auf Stadt
  • Mögliche Sprachen: nur deutsch, ggf. Flüsterübersetzung möglich
  • Barrierefreiheit: weitestgehend.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Bei Fragen zur Veranstaltung könnt Ihr Euch an Kai wenden: K.Kuhnhenn@knoe.org.

Über den Postwachstums-Slam

Wie kann eine Welt jenseits von zerstörerischem Wachstum, Konkurrenz und Profitstreben aussehen? Dieser Frage ist das zweijährige multimediale Projekt „Degrowth in Bewegung(en)“ nachgegangen. Es bietet den Rahmen für die strategische Vernetzung und verstärkte Zusammenarbeit verschiedenster sozialer Initiativen und Bewegungen – von der Gemeinwohl-Ökonomie bis zum Refugee-Movement, vom bedingungslosen Grundeinkommen über die Anti-Kohle-Bewegung bis zu den Gewerkschaften.

Das in diesem Rahmen entstandene Buch „Degrowth in Bewegung(en) – 32 Wege zur sozial-ökologischen Transformation“ (oekom Verlag) stellt 32 verschiedene Bewegungen und Initiativen vor, die alle soziale, ökologische und demokratische Alternativen entwickeln und leben.

Der Abend soll dazu dienen das Projekt und einige der teilnehmenden Bewegungen vorzustellen – wer ist aktiv, was machen sie ganz konkret, welche Vorstellung von einem gesellschaftlichen Wandel haben sie und wie kann mensch sich bei ihnen einbringen?

Dafür werden in 5 Inputs à etwa 10 Minuten die Bewegungen vorgestellt. Danach stehen die Vertreter_innen der Bewegungen für weitere Fragen und Diskussionen an verschiedenen Tischen.

Über das Projekt „Degrowth in Bewegung(en)“

Das Publikationsprojekt Degrowth in Bewegungen hat 32 Initiativen und Bewegungen zusammengebracht, um über ihr Selbstverständnis, ihre Bezüge zu Degrowth und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu schreiben. All diesen Initiativen und Bewegungen ist gemein, dass sie an einer sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft arbeiten. Dieses Ziel wird nicht nur prinzipiell eingefordert, sondern die Bewegungen versuchen, hier und jetzt anzufangen – entweder in kleinen Alternativprojekten, in denen Neues ausprobiert wird, oder in sozialen Kämpfen um konkrete Errungenschaften.

Weitere Infos: https://www.degrowth.info/de/dib/degrowth-in-bewegungen/


Anfahrt

Ihr erreicht die Gärten am besten mit dem Rad oder dem ÖPNV (M29 und U8), die Gärten liegen direkt am Moritzplatz / Oranienstraße 35 in Kreuzberg.

Prinzessinnengärten
www.openstreetmap.de

Details

Datum:
14. September 2017
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Prinzessinnengarten Berlin
Prinzenstr. 35 – 38 / Prinzessinnenstr. 15
Berlin, Berlin 10969 Deutschland
Webseite:
http://prinzessinnengarten.net/

Veranstalter

Fairbindung
Konzeptwerk Neue Ökonomie