Wohin wandeln sie…

…nach einem intensiven Jahr und einer spannenden und politischen Veranstaltungswoche im September 2017? Wir, 6 Menschen der Kern-Gruppe der Wandelwochen-Organisation in Berlin und Brandenburg, haben uns ein Wochenende Zeit genommen, uns auf dem Land zurückzuziehen und gemeinsam Rückschau und Ausblick zu wagen. Wir sind nachhaltig beeindruckt von dem, was über die Jahre gewachsen ist und begeistert von den tollen und motivierenden Begegnungen und Unterstützer*innen. Es gibt sovieles, das wir euch zeigen und selbst ausprobieren möchten! Auch dieses Jahr haben wieder über 30 Veranstaltungen mit mehr als 150 Projekten stattgefunden. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

 

(Der Jagelhof in der Prignitz ist ein Projekt im Aufbau, direkt an der Elbe. Mehr unter www.jagelhof.de und sicher auch im Rahmen der nächsten Wandelwoche BBB)

Das gute Leben – Mit gutem Beispiel voran?

All die Fragen, die wir in der Wandelwoche aufwerfen, wirken zurück in unseren Alltag, unser Miteinander als Organisations-Zusammenschluss und unsere Schaffensprozesse. Neben politischer Arbeit, diversen Projekten, Lohnarbeit oder Stress mit Ämtern, sozialen Netzwerken, Kampf um Wohnraum und selbstbestimmtes Sein und dem Versuch für uns selbst Sorge zu tragen, sind wir das ganze Jahr damit beschäftigt die Wandelwoche und daran anknüpfende Veranstaltungen auf den Weg zu bringen. Dabei bleiben wir vor allem beim Thema Selbstsorge immer wieder hinter den in der Wandelwoche formulierten Ansprüchen zurück. Wieviele Arbeitsstunden, wieviele E-Mails, wieviele Gedankenspiele, wieviele Kontakte, wieviel Bewegung, weiviele Orte, wieviele Menschen sind gesund? Wo sind unsere Grenzen und wie können wir uns gegenseitig helfen sie zu erkennen und zu respektieren? Wir würden uns freuen, mit euch gemeinsam intensiver in Fragen der Selbstsorge und den Erfahrungsaustausch einzusteigen und neben der politischen Arbeit nach Außen, die Sorge nach Innen zu stärken.

Die Kern-Gruppe sucht Zuwachs

Auch wenn wir noch nicht genau sagen können, wer von uns wieviel Zeit und Energie aufbringen kann über die nächsten Monate, möchten wir alle dazu beitragen, die nächste Wandelwoche Berlin-Brandenburg auf den Weg zu bringen.

Wir freuen uns immer über Zuwachs in unserer Kern-Gruppe, die über das ganze Jahr Veranstaltungen organisiert und am Fundament für die Wandelwoche werkelt. Wir telefonieren möglichst einmal die Woche alle gemeinsam und treffen uns in unregelmäßigen Abständen in Potsdam, Werder oder Berlin. Zweimal im Jahr versuchen wir uns gemeinsam ein Wochenende Zeit zu nehmen für Gruppenprozesse und gemütliches Beisammensein in einem der Brandenburger Wandelwochen-Projekte. Wir kommunizieren über eine Mail-Liste und laufen uns in verschiedenen Konstellationen regelmäßig über den Weg. Für die Kernzeit Spätsommer-Herbst freuen wir uns auch über Menschen, die sich vorstellen könnten ein oder zwei Touren zu organisieren, zu begleiten oder Aufgaben wie die Koordination der Pressearbeit zu übernehmen. Wir halten euch auf dem Laufenden, was es zu tun gibt unter unserer Rubrik „Beitragen“.

Tragt euch den Termin ein: 06.-16. September 2018

In diesem Jahr sind wir in Berlin in den Prinzessinengärten in Kreuzberg in die Wandelwoche gestartet. Das Programm war mit diversen Workshops, Diskussionen, Theater, Musik und einem großen Markt der Initiativen des Wandels spannend und umfangreich. Für 2018 planen wir einen Tag des guten Lebens mit ähnlichen Beiträgen. Dieses mal jedoch etwas vor der Wandelwoche am Wochenende des 01. September, um die Veranstaltung auch für die Öffentlichkeitsarbeit für die ein paar Tage später startende Wandelwoche zu nutzen. Ob es wieder einen Auftakt in Potsdam geben wird, wird sich zeigen. Sicher ist, dass der Markt der regionalen Möglichkeiten in Kyritz erneut in Zusammenarbeit mit uns stattfindet. Eure Ideen und Beiträge sind herzlich willkommen!

Unsere Pläne über den Jahreswechsel

Anstehende Termine und Veranstaltungen, die über den Winter geplant sind (und in deren Planung ihr jederzeit gerne mit einsteigen könnt):

  • Closing the Gender-Gap Workshop zur Freier Software und IT-Branche / Screening des Films „CODE“
  • Bau eines Biomeiler in Kombination mit Biogas-Anlage und Dörrofen
  • Women Only* Wochen-Seminar zu Medienkativismus, Dokumentarfilm und Journalismus
  • Erzeuger*innen-Tour rund um den Regionalladen Krumme Gurke Eberswalde
  • Veranstaltung zu Rechtsformenberatung für Initiativen wie Solidarische Landwirtschaft, Solidarischer Direkthandel oder Foodsharing
  • Veranstaltung zu Unterstützungsbedarfen für Strukturen der Selbstverwaltung und -organistaion von Geflüchteten im Anschluss an eine Veranstaltung aus der Wandelwoche 2017
  • Radelwoche 2018 mit zwei Touren
  • Diskussion zu Zugangsbarrieren zu Modellen selbstbestimmter und organisierter Bildung
  • „Welchen Wandel wollen wir?“ Zivilgesellschaft und Strukturwandel in der Lausitz, Anfang Februar
  • Workshop zu Baumschnitt und Apfelkunde im Frühjahr