Wohn- und Gemeinschaftsprojekte – Neuigkeiten aus Brandenburg

Die Wandelwoche Berlin-Brandenburg 2017 ist vorbei. Vor allem das Thema Wohnen scheint viele Menschen umzutreiben. In diesem Beitrag findet ihr Neuigkeiten aus Gemeinschaften in Oranienburg, Klosterdorf, Biesenthal, Templin, Lanz und Roddahn.

Wie können wir wieder verbindlichere, generationenübergreifende Wohnzusammenhänge schaffen? Wie können wir Wohnen in Selbstverwaltung, zugänglich für viele schaffen? Welche Wohn- und Lebenskonzepte existieren auf dem Land? Wo und wie finde ich (m)einen Platz für ein Leben in Gemeinschaft? Wo suchen Gruppen Mitgestaltende und wie finde ich Immobilien?

Es wurden sicher nicht alle Fragen beantwortet, aber einige neue Verbindungen geknüpft und Ideen gesät. Im Anschluss an unsere Veranstaltungen hier ein paar Informationen (die ihr auch regelmäßig über unseren Newsletter erhalten könnt: http://bbb.wandelwoche.org/newsletter/


Häuser in Oranienburg suchen Gruppen, die sie beleben / Mietshäusersyndikat Brandenburg

Gesucht werden mehrere Gruppen, die in Interesse an der Realisierung eines gemischten Wohn- und Arbeitsprojekts in Oranienburg haben.

Der vorhandene Gebäudebestand lässt eine vielfältige Nutzung zu. Teile der Gebäude müssten in den nächsten Jahren renoviert werden, andere sind in gutem Zustand. Die Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Zu Wohnzwecken ist der Bau eines/mehrere Gebäude(s) (bevorzugt in ökologischer Bauweise) angedacht. Die Gebäude befinden sich in mitten eines Wohngebietes, hier würde sich eine (Teil-) Öffentliche Nutzung (Kantine, Café ..) auch für die Anwohner*innen anbieten. Auch Werkstätten etc. sind vorstellbar. Eine enge Verknüpfung mit einem landwirtschaftlichen Betrieb wäre ebenfalls möglich bzw. erwünscht, –hier ergäbe sich ein weites Experimentierfeld für Projekte solidarischer Landwirtschaft.

Ein Kindergarten und eine Schule befinden sich vor Ort. Die Entfernung zum nächsten S-Bahnhof und Regionalbahn beträgt ca. 4 km. Zusätzlich existiert eine Busverbindung alle 20 min. vom Bahnhof bis vor die Haustüre.

Bei einem grundsätzlichen Interesse meldet euch doch, gern schon mit einem kleinen Text, wer ihr seid und was ihr vorhabt. Alle Interessierten würden dann zu einem ersten Treffen einladen.

Bei Interesse schreibt an: Julian(aett)syndikat.org


Das Wohnprojekt ÖkoLea in Klosterdorf sucht neue Menschen

Auf unserer Tour zum Wohn- und Gemeinschaftsprojekt ÖkoLea haben wir erfahren, dass die Gemeinschaft im Osten von Berlin auf der Suche nach neuen Menschen ist. Ein paar Informationen und Bilder findet ihr auf der Seite der Veranstaltung Anfang September: http://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/besuch-der-kommune-oekolea/ 

Bei Interesse schreibt an: info(aett)oekolea.de

 


Das Gemeinschaftsprojekt Wukania in Biesenthal braucht unsere Unterstützung

Auch die Lebens- und Projektgemeinschaft Wukania hat zur Wandelwoche ihre Türen geöffnet und uns spannende Einblicke in den Alltag gewährt. Auf dem Projekthof finden die Themen Solidarische Ökonomie, Teilhabe und Unterstützung von Geflüchteten, nicht-kommerzielles Wirtschaften, ökologisches Bauen und Leben und vieles mehr einen Ort des Experimentierens und der solidarischen Praxis. Auch für externe Gruppen öffnet Wukania regelmäßig den Seminarbereich. Die sogenannte SISSI ist eine Sommerinfrastruktur, die nun auch für den Winter fit gemacht werden soll. Hierfür braucht es unsere Unterstützung, um an dem nicht-kommerziellen Konzept festhalten zu können. Denn bisher entstehen den Gruppen, die die Struktur nutzen nur so hohe Kosten, wie sie (bei)tragen können und möchten. http://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/wukania-projektehof/

Wer sich mit Heizsystemen auskennt, Geld oder Arbeitskraft beitragen kann, schreibt an: sissi(aett)wukania.net


Gemeinschaftlich und nicht-kommerziell – Einkochen auf dem Karla*hof vom 13.-19. Oktober

Die Karlahof Einmach-Ini mit dem schillernden Namen „Superfood-Schleudergang“ lädt mal wieder zu einer Einkoche-Woche ein!
Vom 13.-19. Oktober wollen wir uns wieder gemeinsam mit Euch in die Lebensmittelverarbeitung stürzen.

Wir wollen Sauerkraut manschen, Marmeladen einkochen, Aufstriche kreiieren, über Fermentation lernen, entspannt miteinander rumhängen, uns zusammen über die Entwicklungen der Welt austauschen, den Sinn und Unsinn von Bio und Fairtrade-Produkten diskutieren, politische Visionen spinnen und einen achtsamen Umgang miteinander üben.

Wenn auch Du in den Tagen noch nichts vorhast – komme gerne vorbei und bringe deine eigenen Impulse, Rezepte und Ideen mit.

Mehr über den Hof auf der Touren-Seite der Wandelwoche 2017: http://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/nicht-kommerzielle-landwirtschaft-beitragsoekonomie-karlahof/

Bei Interesse schreibt an: schleudergang(aett)gegenseitig.de

Ab 06. Oktober gibt es außerdem Kartoffeln zu ernten. Wenn ihr dabei sein wollt: lapatata@gegenseitig.de

 



Gemeinschaftsprojekt Jagelhof in der Prignitz startet neu und sucht Mitgestaltende

Auf dem Markt der Regionalen Möglichkeiten in Kyritz zum Abschluss der Wandelwoche, hat uns Thorsten, der Gründer des Gemeinschaftsprojekts Jagelhof in der Prignitz angesprochen. Das Projekt sucht noch Mitgestaltende!

Derzeit sind wir eine kleine Gruppe von ca. 10 verschiedensten Menschen aus unterschiedlichsten Zusammenhängen, die an Gemeinschaft interessiert sind und angefangen haben, Ideen für das Gelände zu entwickeln. Dabei verstehen wir uns als generationsübergreifendes Projekt, vernetzt mit anderen Gemeinschaften und den Menschen der Region.

Ein reizvolles Gelände mit ambitionierter Konzeption sucht Menschen, die hier zur Tat schreiten wollen: Das heißt, arbeiten und wohnen, bauen und sich selbst verwalten – Baugruppen, WGs, Familien, SolistInnen, KünstlerInnen und HandwerkerInnen.

Mehr Infos und weiter Fotos gibt es hier: http://jagelhof.de/ueber-uns/


25 Jahre LandRausch – Lebensgemeinschaft im Westhavelland hat Platz für neue Menschen

Die kleine Gemeinschaft LandRausch im Westhavelland ist auf der Suche nach neuen Leuten. Das Projekt besteht seit 25 Jahren und befindet sich gerade im Wandel. Wir suchen noch weitere  Interessierte, die Lust auf eine solidarische, gemeinschaftliche und möglichst ökologischen Lebensweise außerhalb der klassischen Kleinfamilie haben. Momentan leben hier 7 Erwachsene und 2 Kinder, wobei einige sich gerade in der Probezeit befinden. Platz und Lust auf weitere Leute ist reichlich vorhanden. Dauerhafter Wohnraum müsste allerdings bei weiterem Wachstum der Gemeinschaft noch ausgebaut werden. Weitere Infos und Kontakt auf https://gemeinschaftlandrausch.wordpress.com/