25. November 2017

Wandelwoche 2018

Ein gutes Leben für alle und überall – ist möglich! – Sie sind unter uns: die Ideen und Projekte für ein anderes Leben und Wirtschaften jenseits von Wachstumsimperativen und Profitstreben. Genossenschaften und Kollektive, Solidarische Landwirtschaft und Gemeinschaftsgärten, Ressourcenpools und Open Source, Wohnprojekte und Kommunen, Food-Sharing und Repair Cafés – Beispiele für die Vielfalt an kreativen und konstruktiven Alternativen zu grenzenlosem Wachstum und Ressourcenausbeutung gibt es viele in Berlin und Brandenburg. Und sie zeigen: wir können und wollen auch anders!

Auch 2018 wieder führen Touren und Veranstaltungen zu Projektes des Wandels in der Region.

Tragt euch den Termin ein: 06.-16. September 2018

2017 sind wir in Berlin in den Prinzessinengärten in Kreuzberg in die Wandelwoche gestartet. Das Programm war mit diversen Workshops, Diskussionen, Theater, Musik und einem großen Markt der Initiativen des Wandels spannend und umfangreich. Für 2018 planen wir einen Tag des guten Lebens mit ähnlichen Beiträgen. Dieses mal jedoch etwas vor der Wandelwoche am Wochenende des 01. September, um die Veranstaltung auch für die Öffentlichkeitsarbeit für die ein paar Tage später startende Wandelwoche zu nutzen. Ob es wieder einen Auftakt in Potsdam geben wird, wird sich zeigen. Sicher ist, dass der Markt der regionalen Möglichkeiten in Kyritz erneut in Zusammenarbeit mit uns stattfindet. Eure Ideen und Beiträge sind herzlich willkommen!


Die ersten Veranstaltungen für September 2018

Die Termine können sich noch ändern, den offiziellen Kalender veröffentlichen wir im Juni, hier aber schon mal ein Einblick in die ersten Themen…

Fahrradtour „Orte alternativer Sorgestrukturen in Potsdam“ – Eine WG für Menschen mit Demenz im hippen Babelsberger Kiez? Eine interkulturelle Küche für Alle im Herzen der Stadt? Ein Montessori-Campus mitten im sozialen Brennpunkt? Wir besuchen verschiedene Orte in Potsdam, an denen Care-Tätigkeiten selbstbestimmt(er) organisiert werden und kommen dabei ins Gespräch darüber, wie wir füreinander sorgen und umsorgt werden wollen.

Textile Radtour in Berlin – Wir werden im Wedding verschiedene Orte ansteuern, die mit sich mit Textilien beschäftigen. Diesmal wird es um die Herstellung von Textilien gehen, wie Kleidung repariert, verändert und verschönert werden kann und um Secondhandläden und Altkleidercontainer.

Markt der regionalen Möglichkeiten in Kyritz – Marktstände von Wandel-Initiativen aus der Region, Bühnenprogramm und viel Raum für Begegnungen, Ausprobieren und Kennenlernen. Es ist einiges los in der Prignitz, schaut selbst!

Fahrradtour „Interkulturelle Gärten als Orte der Teilhabe in Berlin“ – Urbane Gemeinschaftsgärten laden ein Kontakte zu knüpfen zur Stadtnatur und den Menschen die in ihr leben. In einem organischen und haptischen Kontext, fällt es leichter einander zu begegnen. In dieser Tour besuchen wir drei interkulturelle Gemeinschaftsgärten, die sich aktiv der Teilhabe von Geflüchteten und Migrantinnen widmen und lernen, wie sie es schaffen, sprachlichen Barrieren zu begegnen und kulturelle Brücken zu bauen.

Schreibwerkstatt „Wir kümmern uns!“ im femArchiv Potsdam – Welche Care-Themen bewegen EUCH? Wie sieht Euer Alltag aus? Wie wollt Ihr für andere sorgen, wie umsorgt werden? Wir organisieren Inputs zu kreativem Schreiben und einen anschließenden Co-Working-Space zum individuellen oder gemeinsamen Schreiben eigener Texte. Diese können in der Blogreihe „Wir kümmern uns!“ des Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg veröffentlicht werden.

Fahrradtour „Abfall, welcher Abfall?“ in Berlin – Wir nutzen, was ihr in den Müll werft. Wir besuchen Orte, die Abfall neuen Nutzen geben – und solche, die Verpackungsmüll gar nicht erst entstehen lassen.

„Das gut Leben für alle? Den Wandel inklusiver gestalten“ in Berlin – Zum guten Leben gehört natürlich auch, dass Menschen mit Behinderung an Arbeits- und Sozialleben ganz selbstverständlich teilnehmen können. Wir möchten den Raum zu Begegnung und Diskussion öffnen – Was bedeutet Inklusion? Was sind Zugangsbarrieren für den Wandel und wie begegnen wir ihnen?

„De-Coding the Gender-Gap“ in Berlin – Frauen* ist der Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert. Die IT-Branche ist eine, deren Zugangsbarrieren besonders hoch zu sein scheinen. Wir möchten von starken Frauen* berichten und Mut machen die Welt selbst mitzu-coden.

„Wie solidarisch ist die Solidarische Landwirtschaft?“ in Berlin – Weder Name noch Konzept der Solidarischen Landwirtschaft sind selbsterklärend. Was bedeutet solidarisch? Was hält Menschen davon ab ihre Lebensmittel aus Koop- und CSA-Strukturen zu beziehen? Zu teuer, zu viel Arbeit, zu viel Plenum? Wie unterstützen sich die Betriebe untereinander? Für wen steht die „SoLaWi“ wirklich offen?

„Häuser denen die darin wohnen – Wohn- und Lebensgemeinschaften in Potsdam“ – Wir besuchen Projekte, denen es gelungen ist ihren Wohn- und Lebensraum der Immobilienspekulation zu entziehen.


Unterstützung für das Wandeljahr 2018

…können wir unter anderem gebrauchen in:

  • der Audio-, Foto- und Videodokumentation des Wandeljahres
  • der Illustration von Inhalten der Veranstaltungen
  • der Durchführung von Veranstaltungen
  • der Übersetzung von Veranstaltungen
  • der Durchführung / Begleitung der Radelwochen
  • der Konzeption von Touren und Veranstaltungen
  • der Finanzierung des Projektes >>> www.bbb.wandelwoche.org/beitragen

Die Wandelwoche Berlin-Brandenburg 2015 war Teil des Solikon2015 initiiert vom Forum Solidarische Ökonomie in Kassel, 2016 wurde sie organisiert von das kooperativ e.V. und INWOLE e.V., Medienpartnerin war imwandel.net. Das Wandeljahr 2017 wurde maßgeblich getragen durch das kooperativ e.V., INWOLE e.V. und ein breites Netzwerk an Unterstützer*innen. Die Veranstaltungen von 2015, 2016 und 2017 findet ihr unter „Rückblicke“.


Unsere Pläne über den Jahreswechsel

Termine und Veranstaltungen, die über den Winter geplant sind (und in deren Planung ihr jederzeit gerne mit einsteigen könnt):

  • Closing the Gender-Gap Workshop zur Freier Software und IT-Branche / Screening des Films „CODE“
  • Bau eines Biomeiler in Kombination mit Biogas-Anlage und Dörrofen
  • Women Only* Wochen-Seminar zu Medienkativismus, Dokumentarfilm und Journalismus
  • Erzeuger*innen-Tour rund um den Regionalladen Krumme Gurke Eberswalde
  • Veranstaltung zu Rechtsformenberatung für Initiativen wie Solidarische Landwirtschaft, Solidarischer Direkthandel oder Foodsharing
  • Veranstaltung zu Unterstützungsbedarfen für Strukturen der Selbstverwaltung und -organistaion von Geflüchteten im Anschluss an eine Veranstaltung aus der Wandelwoche 2017
  • Radelwoche 2018 mit zwei Touren
  • Diskussion zu Zugangsbarrieren zu Modellen selbstbestimmter und organisierter Bildung
  • „Welchen Wandel wollen wir?“ Zivilgesellschaft und Strukturwandel in der Lausitz, Anfang Februar
  • Workshop zu Baumschnitt und Apfelkunde im Frühjahr